700 Jahre Ziltendorf

Anekdoten und Geschichten

Buch und Feder

+1

Markante Aussprüche von Bürgern aus Ziltendorf

 

Wehr Geld hat, der kann ins Theater gehen, wer keins hat der muss draußen stehen.

(Walter Lehmann - Gastwirt)

 

Männer ihr braucht gar nicht so schnell rennen, so schnell geht das Feuer nicht aus.

( Walter Lehmann - Gastwirt auf der Treppe vor seiner Gaststätte stehend

wenn die Sirene ging und die Feuerwehrleute zum Spritzenhaus eilten.)

 

Das Leben ist schön, aber teuer. Es kann auch billiger sein, aber dann ist es nicht mehr so schön.

(Emil Redlich - Gastwirt)

 

Lass die Heiden toben, denn sie haben keinen Gott.

(Karl Hoffmann - Schleefchenkarl)

 

Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, beim Tierarzt ist es umgekehrt.

(Dr. Helmut Fuchs - Tierarzt)

 

Ist einmal krank dein Tier, dann wähle die 214!

( Dr. Helmut Fuchs - Tierarzt)

 

Dumm frisst, schlau säuft.

(Oswald Welkisch - Bauer)

 

Wenn jeder ein bisschen bescheißt Leben alle.

(Oswald Welkisch - Bauer)

 

An der Tafel steht ein Greis, der sich nicht zu helfen weiß. - Fünf setzen!

(Hubert Schütt - Lehrer)

 

Ich kann euch allen den Wein reichen, aber ihr könnt mir nicht das Wasser reichen.

(Hubert Schütt -Lehrer)

 

Bumms da viel die Lampe um, und alles roch nach Petroleum.

(Hubert Schütt -Lehrer)

 

Ich habe gesprochen in Leipzig auf der Messe vor 10.000 Zuhörern.

Als ich fertig war, fragte man: "Wer ist der Mann, der da so spricht"?

Da sagte ich: "Ich bin Bauer Paul Schulz aus Ziltendorf, ich bin der dümmste da müsst ihr erst mal den schlausten sehen."

(Paul Schulz - Pardels Paul - Bauer)

 

Gut gucken kann ich schlecht, aber schlecht hören kann ich gut.

(Paul Krüger - Schusterpaul)

 

 

Otto, den lass man ruhig liegen, der steht von alleine wieder auf.

(Ausspruch von Willi Redlich (Patner), nachdem er in betrunkenem Zustand bei seinem Vermieter Otto Woithe die Bodentreppe herunter gefallen war.)

 

Was soll´s denn.

(Hildegard Kallin)

 

Endlich habe ich meiner Kuh das Fressen abgewöhnt, jetzt ist das Luder krepiert.

( Ausspruch von Herrn Eckert, Ölpimpchen,)

Das Grundstück der Familie Eckert befand sich auf dem Kiesberg. Es wurde im Zuge der Baumaßnahme B 112 (Anfang der 60 er Jahre) abgerissen.

 

Jungs, macht das Feuer nicht ganz aus, sonst finden wir nicht mehr nach Hause!

(Fred Seiler - Feuerwehrmann bei einem Waldbrand in der Nacht)

IMPRESSUM

WebDesign&Office Service Teichert © 2015 Alle Rechte vorbehalten.